Direktversand vom Verlag aus Hamburg

  Kostenloser Versand für Privatkunden

  Umweltfreundlich

  Mengenrabatt für gewerbliche Kunden

Lesungen, Vorträge, Büchertische & Messen

Donnerstag, 27. Februar 2020 in der Werkstatt3 in Hamburg, Vortrag & Büchertisch

Juliane Lang: Frauen in der extremen Rechten: zwischen der Verteidigung von Frauenrechten und offenem Antifeminismus“

Die extreme Rechte setzt geschlechter- und familienpolitische Themen aktuell stärker auf die eigene Agenda – und wirbt damit aggressiv um alte und neue UnterstützerInnen. Extrem rechte Parteien verwenden gezielt frauen- und geschlechterpolitische Themen für die Ansprache junger Frauen: So behaupten Frauen aus der AfD und ihrem Umfeld, die wahren Frauenrechtlerinnen zu sein, und distanzieren sich im selben Zuge von einem von ihnen als „Gender-Gaga“ verbrämten Feminismus. Andere wiederum geben sich fürsorglich und behaupten, in mütterlicher Sorge um das Wohl der Nation zu handeln, während sie eine aggressive Abschottungspolitik Deutschlands fordern. Insgesamt lässt sich festhalten: Das Bild der extremen Rechten ist weiblicher geworden. Dies eröffnet einen neuen Blick auf vielfältige Lebensentwürfe von Frauen in extrem rechten Szenen, deren Motive und politische Selbstverortungen. Der Vortrag fragt deswegen nach den Akteurinnen im heute heterogenen Feld der extremen Rechten und diskutiert deren politische Positionen im Spannungsfeld zwischen der Forderung nach Frauenrechten und offenem Antifeminismus.

 Zu Referentin: Juliane Lang arbeitet wissenschaftlich und in der politischen Bildungsarbeit zu Themen rund um Geschlechterpolitiken in der extremen Rechten. Sie ist Mitglied im "Forschungsnetzwerk Frauen und Rechtsextremismus". Letzte Veröffentlichung: "Mädchen und Frauen in der extremen Rechten", in: Vielfalt Mediathek/ Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) (Hg.): https://www.vielfalt-mediathek.de/mediathek/6857/m-dchen-und-frauen-in-der-extremen-rechten.html.

Veranstalterinnen: Böll-Landesstiftung und W3, mit einem Büchertisch von Marta Press, bei dem es auch das Buch "Antifeminismus in Bewegung", herausgegeben von Juliane Lang und Ulrich Peters, geben wird.



12. April 2020, Köln: Die Sportlerin. Die Geschichte der feministischen Kickboxerin Claudia Fingerhuth
Lesung und Gespräch mit Ulrike Gramann
im Café Libresso am 12. April 2020, 11 Uhr
Café Libresso, Fleischmengergasse 29, 50676 Köln
Voranmeldung über philimu.veranstaltungen@gmx.de ist gern gesehen. Danke!

Donnerstag, 27. Februar 2020 in der Werkstatt3 in Hamburg, Vortrag & Büchertisch Juliane Lang: Frauen in der extremen Rechten: zwischen der Verteidigung von Frauenrechten und offenem... mehr erfahren »
Fenster schließen
Lesungen, Vorträge, Büchertische & Messen

Donnerstag, 27. Februar 2020 in der Werkstatt3 in Hamburg, Vortrag & Büchertisch

Juliane Lang: Frauen in der extremen Rechten: zwischen der Verteidigung von Frauenrechten und offenem Antifeminismus“

Die extreme Rechte setzt geschlechter- und familienpolitische Themen aktuell stärker auf die eigene Agenda – und wirbt damit aggressiv um alte und neue UnterstützerInnen. Extrem rechte Parteien verwenden gezielt frauen- und geschlechterpolitische Themen für die Ansprache junger Frauen: So behaupten Frauen aus der AfD und ihrem Umfeld, die wahren Frauenrechtlerinnen zu sein, und distanzieren sich im selben Zuge von einem von ihnen als „Gender-Gaga“ verbrämten Feminismus. Andere wiederum geben sich fürsorglich und behaupten, in mütterlicher Sorge um das Wohl der Nation zu handeln, während sie eine aggressive Abschottungspolitik Deutschlands fordern. Insgesamt lässt sich festhalten: Das Bild der extremen Rechten ist weiblicher geworden. Dies eröffnet einen neuen Blick auf vielfältige Lebensentwürfe von Frauen in extrem rechten Szenen, deren Motive und politische Selbstverortungen. Der Vortrag fragt deswegen nach den Akteurinnen im heute heterogenen Feld der extremen Rechten und diskutiert deren politische Positionen im Spannungsfeld zwischen der Forderung nach Frauenrechten und offenem Antifeminismus.

 Zu Referentin: Juliane Lang arbeitet wissenschaftlich und in der politischen Bildungsarbeit zu Themen rund um Geschlechterpolitiken in der extremen Rechten. Sie ist Mitglied im "Forschungsnetzwerk Frauen und Rechtsextremismus". Letzte Veröffentlichung: "Mädchen und Frauen in der extremen Rechten", in: Vielfalt Mediathek/ Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) (Hg.): https://www.vielfalt-mediathek.de/mediathek/6857/m-dchen-und-frauen-in-der-extremen-rechten.html.

Veranstalterinnen: Böll-Landesstiftung und W3, mit einem Büchertisch von Marta Press, bei dem es auch das Buch "Antifeminismus in Bewegung", herausgegeben von Juliane Lang und Ulrich Peters, geben wird.



12. April 2020, Köln: Die Sportlerin. Die Geschichte der feministischen Kickboxerin Claudia Fingerhuth
Lesung und Gespräch mit Ulrike Gramann
im Café Libresso am 12. April 2020, 11 Uhr
Café Libresso, Fleischmengergasse 29, 50676 Köln
Voranmeldung über philimu.veranstaltungen@gmx.de ist gern gesehen. Danke!

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen